Die unbekannte Seite von Victorinox, Part II: The unknown soldiers – von Buchbindern und Elektrikern

Nachdem es im ersten Beitrag zu den weniger bekannten Modellen von Victorinox um das elegante Maronimesser und zwei präzise Veredelungsmesser ging (http://tinyurl.com/zgbegqu), sind heute zwei spezialisierte Feststehende an der Reihe.

Schlank und rank: Leider konnte ich noch nie einem Buchbinder bei der Arbeit zusehen, doch eines scheint klar zu sein: Bei der handwerklichen Fertigung von Büchern und der Restaurierung von alten und zum Teil wertvollen Büchern und Broschüren benötigt man eine scharfe Klinge.

IMG_3326

Eine, mit der man akkurat alle Arten von Papier schneiden kann und mit der sich die noch zusammenhängenden Buchseiten nach dem Nähvorgang sauber trennen lassen.

IMG_3327

So ein Messer ist das Modell 6.1708.11: Die 111 Millimeter lange und maximal 2,4 Millimeter starke Klinge ist sehr fein ausgeschliffen. Direkt über der kaum sichtbaren Fase beträgt die Stärke lediglich 0,25 Millimeter. Die Spitze ist pointiert ausgeführt.
Die Flachangel sitzt 68 Millimeter weit im schlanken, achteckig geformten Buchenholzgriff, mit dem sie über zwei Niete verbunden ist. Der Griff ist mit einer Gesamtlänge von 127 Millimetern auffällig gestreckt.

IMG_3328

Als Stahl wird rostbeständiger 1.4110 verwendet, der auf 56,5 HRC (+/- 1) gehärtet wird, so die offizielle Angabe. Im Onlinehandel findet man das feine Buchbinder- und Papiermesser (Modell 6.1708.11) für EUR 22,-.

IMG_3332

Das Victorinox Kabelmesser (Mod. 6.2308.08) tritt ganz anders auf: kompakt und stark. Die 79 Millimeter lange Klinge aus feinkörnigem 1.4034-Stahl besitzt eine tief abgesenkte Spitze und einen Rücken, der an seiner stärksten Stelle 3,1 Millimeter misst.

IMG_2433

Rund 85 Millimeter des insgesamt 118 Millimeter langen Buchenholzgriffs werden von der Flachangel beansprucht. Die ist von oben her eingesetzt und dreifach vernietet.

IMG_2437

Untypisch für Victorinox ist der Schliff: Die flach geschliffene Klinge verjüngt sich V-förmig auf 0,9 Millimeter, um dann in einem durchgezogenen 30-Grad-Winkel zur Schneidkante auszulaufen. Das erzeugt eine feine Schneide mit schnell stärker werdender Klingengeometrie. Die Schweizer Variante zum Scandi-Schliff?

IMG_2446

IMG_2441

Auf jeden Fall kam das Messer bestens geschärft und das Messer erwies sich als wahrer „Schnitzteufel“. Der rostbeständige 1.4034 wird ebenfalls auf 56,5 HRC (+/- 1) gehärtet.
Dieses Messer, das online für rund EUR 28,- erhältlich ist, würde sich – mit einer Scheide – sicher auch gut als schneidfähiges und stabiles Outdoormesser bewähren. Beide Modelle – Buchbinder- und Kabelmesser – stellen eine Sammlungsbereicherung dar für Sammler von Victorinox-Messern und alle anderen, die Spaß an funktionalem Schneidwerkzeug haben.

IMG_3329

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmailTumblrLinkedInWhatsAppWordPressShare