Rezension von „Messer“ (Teubner/Gräfe und Unzer) in der Kochbuchkolumne „Esspapier“ der F.A.Z.

„Wie man schneidet, so isst man“, lautet der Titel der „Esspapier“-Kolumne des Gastronomiekritikers und -journalisten Jürgen Dollase. Als Deutschlands bedeutendster Gourmetkritiker weiß er, wovon er spricht – zumal Dollase selbst begeistert und wohl auch sehr gut kocht.

In seinem Beitrag vom 2. Oktober 2014 schildert er seine Eindrücke zum Buch „Messer „, an dem ich als Autor mitgewirkt habe. Und er bewertet das Buch auch.

Die Bewertungsskala reicht dabei von einer „kein Stern“-Auszeichnung (für Bücher, die sich inhaltlich nicht oder nur unwesentlich von vielen vergleichbaren Büchern unterscheiden) bis zur „3 Sterne“-Auszeichnung für ein kulinarisches Werk von überragender Qualität, das zu den besten Büchern der letzten Jahre zählt und in jede gute kulinarische Bibliothek gehört.

Für „Messer“ gab es zwei Sterne**, also die zweithöchste Bewertung. Besonders freue ich mich über Dollases Einschätzung, dass Wissbegierige und Suchende im „Technik-Teil eine ebenso anregende wie seriöse Grundlage“ finden.

Für mich besonders interessant ist der Teil zu den Schneidetechniken: Mein Gehacktes wird nächstes Mal nicht mehr vom Fleischwolf in die Mangel genommen, sondern von gleich zwei (!) chinesischen Kochmessern.

Begeistert bin ich von den tollen Aufnahmen des Fotografen Jörg Lehmann und den kurzweiligen wie tiefgehenden Reportagen von Uwe Rasche.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/esspapier/kochbuchkolumne-esspapier-alles-ueber-messer-13186063.html

 

** Zwei F.A.Z.-Sterne erhält ein kulinarisches Werk, das über die Qualitäten eines mit einem Stern bewerteten Buches hinaus einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der Kochkunst leistet oder in seiner didaktischen Anlage hervorragend geeignet ist, vertiefende praktische Kenntnisse zu vermitteln – oder einen wesentlichen Beitrag zur Theorie des Faches leistet.
Es ist in dieser Kategorie wichtig, dass die Autoren erkennbar größere Zusammenhänge begreifen oder einen außergewöhnlich interessanten Beitrag zu Einzelaspekten leisten.

 

TEUBNER MESSER

TEUBNER MESSER Rezension

 

 

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestEmailTumblrLinkedInWhatsAppWordPressShare